Tachomanipulation

Ein schwerwiegendes Problem für jeden Gebrauchtwagenkäufer stellt die Manipulation der Laufleistung der Gebrauchtwagen dar. Behördenschätzungen vermuten hinter etwa jedem dritten Auto einen gefälschten Kilometerstand. [1] Dabei ist keines der aktuellen Automodelle vor diesem kostengünstigen Betrug sicher. Die Cloud-Lösungen von Connected Cars könnten diesen Betrug nutzlos machen:

Der Kilometerstand eines Autos wird heutzutage bereits in vielen Steuergeräten des Fahrzeugs gespeichert. Über den Anschluss eines entsprechenden Manipulationstools an die OBD-Buchse des Autos kann die Laufleistung auf einfachem Wege in den jeweiligen Steuergeräten umgeschrieben werden. Es existieren zwar bereits Lösungen, über die beispielsweise mittels eines Dongles und einer App Manipulationen über den Vergleich der gespeicherten Tachostanddaten in den jeweiligen Steuergeräten bei Abweichungen aufgedeckt werden können [2], jedoch sind diese nur unter der Annahme hilfreich, wenn die Manipulation nur beim Stand des Kilometerzählers erfolgt. Über einen zentral in der Connected Car-Cloud verpflichtend hinterlegten, nicht anderweitig überschreibbaren Kilometerstand sollte diese Problematik beseitigt werden können. Dadurch könnten weitere Informationsasymmetrien beim Kauf eines Gebrauchtwagens – siehe Use Case: Gebrauchtwagenhandel – abgebaut werden.

 

 

[1] https://www.adac.de/infotestrat/fahrzeugkauf-und-verkauf/gebrauchtfahrzeuge/tacho-manipulation/

[2] http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-12/tachomanipulation-kilometerstand-app-check-handy